Kreißsaal ABC, Medizin-Recht

Kreißsaal ABC: Juristische Nachhilfe für Assistenzärzte

[Gesamt:8    Durchschnitt: 1.9/5]
Medizin-Recht

Prof. Dr. Werner Neuhaus, Prof. Dr. Axel Feige, Dr. Roland Uphoff

Große Nachfrage zu medizin-juristischen Themen

Das Kreißsaal ABC ist seit vielen Jahren eine Fortbildungsmaßnahme für junge Assistenzärzte – und die Nachfrage ist riesig, weil die rechtlichen Aspekte der Arbeit als Mediziner in der Ausbildung vernachlässigt werden. Viele junge Ärzte kennen sich mit den juristischen Implikationen ihrer Arbeit nicht so gut aus, wie es nötig wäre – auch, um sich selbst zu schützen.

Mit meinen Vorträgen und Workshops im Rahmen des Kreißsaal ABC – zuletzt Mitte Februar – möchte ich junge Assistenzärzte in diesem Bereich schulen und sie vor folgenschweren Fehlern bewahren. Häufig führen strukturelle Probleme, gepaart mit Unkenntnis, zu Situationen, die dem Wohl der werdenden Mutter nicht mehr optimal gerecht werden. Die aber auch für den zuständigen Mediziner weitreichende Folgen haben können, weil er beispielsweise einen Geburtsfehler nicht verhindern kann und dafür haftbar gemacht wird.

Kreißsaal ABC: In der Höhle des Löwen

Ich wage mich im Rahmen des Kreißsaal ABC also gewissermaßen in die Höhle des Löwen und referiere vor Ärzten, denen ich vor Gericht als Gegner gegenüberstehe. Aber ganz ehrlich: Das Ziel ist und muss immer sein, dass am Ende ein gesundes Kind im Arm einer gesunden Mutter die Klinik verlässt. Das wollen auch Geburtsmediziner. Auch die rechtlichen Implikationen ihrer Arbeit umfassend zu kennen und zu begreifen, befähigt sie dazu umso mehr.

Unsicherheit und Fragen zu Dokumentation und Aufklärung

Auch diesmal zeigte sich wieder: Unsicherheit und Fragen seitens der Teilnehmer gibt es besonders im Bereich der vorgeburtlichen Aufklärung – „wie explizit informiere ich die werdende Mutter über bestehende Risiken?“ – und in Bezug auf die Dokumentation des geburtshilflichen Verlaufs. Beides, umfassende Aufklärung und präzise Dokumentation sind aber entscheidend, um kindliche Schäden zu vermeiden oder, im seltenen Fall einer gerichtlichen Auseinandersetzung, den Sachverhalt auch im Nachhinein konkret darlegen zu können.

Weitere Informationen zum Kreißsaal ABC finden Sie hier.

Ein Beitrag von:

Dr. Roland Uphoff, M.mel.
Fachanwalt für Medizinrecht,
Geburtsschadensrecht und Arzthaftungsrecht

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.