Zukunftsforum „Schwangerenmedizin“: Geburtshilfe im Interesse des Kindes

[Gesamt:26    Durchschnitt: 1.8/5]
Milupa

Dr. Roland Uphoff und Maren Tschiedel von der Firma Milupa

Am 12.05.2017 war ich als Redner beim Zukunftsforum „Schwangerenmedizin“ in Radebeul geladen. Thema meines Vortrags war die Rolle und Verantwortung der Hebamme im Rahmen der geburtshilflichen Betreuung.

Es gibt einen elementar wichtigen Grundsatz, den alle Hebammen beachten und umsetzen müssen. Und das ist die Überwachung der Situation des Kindes unter der Geburt – einerseits durch Kontrolle der Herzfrequenz, gegebenenfalls auch durch Messen der kindlichen Sauerstoffsättigung.
Die moderne „risikoadaptierte“ Geburtsmedizin hat erreicht, dass schwere kindliche Schäden und mütterliche Todesfälle in den letzten Jahrzehnten die Ausnahme geworden sind. Das setzt aber eben auch voraus, dass Geburtshilfe vorausschauend und im besten Interesse des ungeborenen Kindes erfolgt.

Geburtshilfliche Betreuung ist und bleibt Teamwork zwischen dem Facharzt und der Hebamme. Beide müssen gleichermaßen das kindliche Wohlbefinden und die mütterliche Gesundheit in den Vordergrund ihres Handelns stellen.

Ein Beitrag von:

Dr. Roland Uphoff, M.mel.
Fachanwalt für Medizinrecht,
Geburtsschadensrecht und Arzthaftungsrecht

Meine Präsentation zu dem Thema können Sie sich hier ansehen:

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.